Vermutlich haben einige diesen Monat schon auf das neue vernetzt! Magazin gewartet. Stattdessen möchte ich ein paar persönliche Worte sagen:

Ich habe lange mit mir gerungen, unser “Baby”, wie unser Redaktionsteam das Magazin liebevoll nannte, einzustellen. Seit 2010 arbeiten wir im Kernteam: Vera Hermes, Ursula Bartels, Barbara Sterzenbach, Christina Skottke und ich zusammen. Zwölf kreative, streitbare, herzliche und erfolgreiche Jahre, die uns längst zu guten Freunden haben werden lassen.

Hinter vernetzt! Magazin stand immer der Wunsch, mein Netzwerk auszubauen und zu pflegen. Etwas zu geben. Zu unterhalten. Erinnert zu werden. Ich darf sagen: Das hat geklappt. Ein wahr gewordener Traum. Doch nun ist es Zeit für eine Veränderung.

Meine Netzwerkpflege und der Ausbau verlagerte sich mehr und mehr auf LinkedIn und Instagram. Auf nahezu jeden Beitrag von mir folgten umgehend Netzwerkanfragen. Daraus wurden Termine mit neuen Kontakten oder auch virtuelle Kaffees mit alten Bekannten. Und sogar Aufträge und neue Kooperationen!

Im Februar diesen Jahres publizierten wir dann unser Magazin. Mit 48 Seiten, die größte Ausgabe von allen. Nach der Veröffentlichung dachte ich: “Man, da hast Du so viele Wochen Arbeit mit Deinem Team reingesteckt, die Ausgabe erscheint und der Effekt verpufft in wenigen Tagen”. Das Gleiche erreiche ich mit ein paar guten Beiträgen auf LinkedIn ebenfalls. Ohne wochenlange Arbeit. Das ist wie ein Abendessen, für das man vier Stunden in der Küche stand und das in fünf Minuten gegessen wird. Selbst wenn man gern kocht, ist die Köchin schon ein wenig traurig.

Ich habe dann mit vertrauten Menschen, die mich, das Magazin und meine Firma gut kennen, gesprochen. Nils Hafner, Sie/ihr kennen/kennt seine Kolumne mit Frau Puvogel im Magazin, brachte es auf den Punkt: “Iris, das Magazin hat seine Aufgabe, dein Netzwerk aufzubauen, erfüllt. Jetzt pflegst du es persönlich weiter. Die Menschen wollen dich.” Und Roman Molch von der gevekom sagte: “Iris, vernetzt! bist du und nicht ein Magazin.” Danke lieber Nils, danke Roman! Ihr habt formuliert, was sich in mir richtig anfühlt.

Es ist Zeit, Danke zu und bye bye zu sagen
Ich gebe zu, ich habe lange mit mir gerungen. Das vernetzt! Magazin war wie ein Kind von mir. Dann die Zusammenarbeit mit meinem Team über die vielen Jahre. Wir waren so sehr zusammen gewachsen. Und wie reagieren die Menschen, die mich und das Magazin so lange kennen, wenn ich jetzt damit aufhöre? Am Ende hat mich die Lust auf Veränderung, das, was ich Iris 3.0 nenne (dazu später mehr) und vor allem die vielen Gespräche dazu mit Vertrauten bestärkt: Es ist Zeit für etwas Neues.

Danke vernetzt! Magazin.
Danke an mein Team.
Danke an rund 3.000 Abonnenten.
Danke an unsere Netzwerkpartner.
Danke an hunderte spannender Protagonisten und Interviewpartner, die ich und mein Redaktionsteam über die letzten 12 Jahre durch die Arbeit am Magazin kennenlernen durften.

Wie geht es weiter?
Nun, aus den Feedbacks habe ich die Idee für meine neue Webseite (Design by Dada und neue Fotos by Daniela Ponath) mitgenommen. GORDELIK VERNETZT! Zu lesen und zu verstehen als Kurzsatz, bestehend aus Subjekt und Prädikat. Gordelik vernetzt. Passt, wie ich finde :). Oder?

Ganz schlank gibt es auf der Webseite auch nur zwei Menüpunkte: GORDELIK und VERNETZT. Unter GORDELIK befindet sich alles rund um meine erste Leidenschaft, die Personalberatung. Executive Search, mit der Spezialisierung auf alle Führungspositionen rund um Kundenmanagement und Kundenzentrierung. Hier bringe ich Menschen zusammen (ich vermittle keine Lebensläufe!). Das ist mein Kernbusiness und meine Arbeitsweise seit nunmehr 19 Jahren. Mein Credo „no one is closer“ lebe ich täglich aus in Gesprächen mit spannenden Menschen, die sich beruflich weiterentwickeln, verändern oder einfach austauschen wollen und mit Firmen, die genau diese Menschen aus meinem Netzwerk suchen.

Und die zweite Leidenschaft, Content produzieren, befindet sich unter VERNETZT. Dort findet man auch noch das Magazin mit allen bisherigen Ausgaben. Neu ist der Blog. Außerdem plane ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen einen Newsletter. Ein Summary der spannendsten Artikel, Portraits von Persönlichkeiten unserer Branche oder auch mal guten Content von Gastautoren. Sprechen/sprich Sie/Du mich gern dazu an.

Als Abonnent von vernetzt! Magazin, erhalten/erhältst Sie/Du zukünftig den Gordelik vernetzt! Newsletter. Falls Sie/Du das nicht möchten/möchtest, kann man sich selbstverständlich auch aus der Liste austragen (was ich nicht hoffe).

Iris 3.0
Die Iris 1.0 hat 1981 als Telefonagentin in einem Call Center angefangen, sich dabei in die Branche verliebt und darin Karriere gemacht bis zum Senior Vice President bei der Telekom. Die Version 2.0 ist meine Firmengründung der Gordelik Executive Search, die ich bis heute mit Leidenschaft betreibe. Und natürlich das vernetzt! Magazin. Iris 3.0 ist leitet ihre Firma remote von irgendwo auf der Welt, wo es ihr gefällt und mindestens 30 Grad warm ist.

Wer meine Aktivitäten insbesondere auf LinkedIn verfolgt hat, hat mitbekommen, dass ich mittlerweile (neben Deutschland und Mallorca) viel auf Bali bin. „Workation“ und neue Arbeitsmodelle begeistern mich. Ich selbst habe mein Leben & Arbeiten komplett vermischt. So ist auch der Begriff „Workation“ zu verstehen. So baue ich aktuell ein Haus auf Bali (ein Abenteuer der besonderen Art), welches ich zum Teil auch vermieten werde. Damit baue ich nochmal ein neues Netzwerk und ein Ferien-Vermiet-Business auf. Auch das sind neue Erfahrungen als Iris 3.0, über die ich berichten möchte.

Ageless Power
Man erkennt: von Ruhe kann bei mir irgendwie keine Rede sein. Nächstes Jahr werde ich 60 und ich kann sagen, Ideen und Lust auf Veränderung werden nicht geringer. Im Gegenteil. Das ist auch so ein Iris 3.0-Thema, über das ich mehr berichten möchte: “Ageless Power”. Die Generation der jungen Alten. Selbstverständlich bleibe ich dem Content rund um Customer Management, Karriere & Persönlichkeiten treu. Diese Leidenschaft wird bei mir nie enden!

Genug der langen Worte….
Ich hoffe, ich habe die emotionale Wende von der Trauerrede hin zur Leidenschaft für das Kommende, für Iris 3.0, einigermaßen hinbekommen und Sie/Dich ein wenig neugierig gemacht. Ich freue mich auf Feedback und ich hoffe, Sie/Du halten/hältst mir die Treue und haben/hast weiterhin Freude an meiner Profession und meinem Leben. Und für einen virtuellen Kaffee bin ich immer zu haben!

Diesen Beitrag teilen

Stets vernetzt!

Verpassen Sie nichts mehr und abonnieren Sie Gordelik vernetzt! Inspirationen zu Customer Management, Karrieren, Persönlichkeiten und modernes Leben & Arbeiten.
Abonnieren Sie kostenfrei und sind stets gut vernetzt!